Wie möchtet ihr in Zukunft Leben?

Meister Kuthumi

(Gechannelt von Ute Kretzschmar)

 

Das ist Meister Kuthumi und wir begrüßen euch ganz herzlich zum heutigen Lichttreffen.

 

Nun meine lieben, auf irdischer Ebene kursieren ja eine ganze Menge kurioser Dinge!
Wir sprechen davon was alles für Aussagen gemacht werden über das was fürchterlich ist und schon bald passieren soll. Wir würde gerne dafür ein klein wenig ausholen.

Wir, dass ist das Kollektiv der aufgestiegenen Meister haben genau wie ihr einmal einen Inkarnationszyklus durchlaufen.
Wir waren auf der Erde, auf Marduk, den Plejaden, der Venus und vielleicht auch auf vielen verschiedenen anderen Planeten. Und immer, egal in welcher Zeit mal jeder in die Physis gegangen ist, ob das jetzt in der Steinzeit war als man noch in Höhlen lebte, oder im Mittelalter war, oder in einer hochmodernen Zivilisation, oder vielleicht auf einem Planeten wo die Raumschiffe eine ähnliche Verbreitung hatten wie bei euch die Autos.

Egal, wann und wo, es hat zu jeder Zeit – immer – irgendwelche Propheten gegeben, die gerade den Weltuntergang vorausgesagt haben! Die Erde kollidiert mit der Sonne. Der Mond fällt auf die Venus. Die Plejadier überfallen Marduk. Oder die ganze Zivilisation stirbt aus! Es hat schon immer jede Menge Aussagen gegeben, dass gerade eben der Weltuntergang bevor steht.

Jeder von uns, der heute bei den aufgestiegenen Meistern ist, kennt keine einzige Inkarnation, in der diese Aussage nicht getroffen wurde!

Aber was ihr zur Zeit auf der Erde spürt ist, dass ihr in einer großen Veränderungsphase seid.
Was ihr spürt und wo jeder Einzelne in diesem kollektiven Feld mit involviert wird, das ist die Tatsache dass Veränderungen anstehen!
Eure gesellschaftlichen Vereinbarungen eure gesellschaftlichen Strukturen, die ihr über Jahrhunderte und Jahrzehnte mit euch tragt, die gehören jetzt verändert!

Und genau das liegt in der Luft, das spürt ihr auf diesen Planeten. Und auf viele wirkt das so, dass das jetzt der Untergang ist „Es ist zu spät, es geht nicht mehr weiter und wahrscheinlich wird die Erde untergehen!“

„Ihr habt, seid 2013 möchten wir sagen, ein Energiefeld wo ihr spürt es stehen Veränderungen an.“

Aber aus unserer Sicht ist das ganz sicher nicht so! Was ihr spürt sind die kollektiven Veränderungen.
Jeder Einzelne, ob das jetzt in Afrika, in Südamerika, im Herz von Europa, in Nordamerika ist oder in Asien, jeder einzelne Mensch spürt, es stehen Veränderungen an. Und zwar nicht irgendwann in den nächsten fünfzig Jahren, sondern ziemlich gleich jetzt.
Und auf manch einen wirkt diese Energie so, dass das jetzt der Untergang ist. Es ist nicht der Untergang, es ist ein Wechsel, eine intensive Veränderung die jetzt immer deutlicher greift.

Ihr habt, seid 2013 möchten wir sagen, ein Energiefeld wo ihr spürt es stehen Veränderungen an.
Die ersten sieben Jahre zeigen euch was bei euch alles schief läuft, sie zeigen euch sinngemäß auf einem silbernen Tablet, das ihr vollkommen überholungsbedürftige Absprachen habt. Da gibt es die breite Masse der Bevölkerung, sagen wir 99% der Erdbevölkerung befindet sich in einem Arbeitsleben, wo sie täglich ausser am Wochenende arbeiten. Bei manchen ist dies sozial geregelt, bei manchen nicht.

Und ihr spürt immer deutlicher, dass die alten Strukturen, dass ihr früher einmal gearbeitet habt, damit die Familie versorgt war ist der Vater arbeiten gegangen. Heute gehen häufig zwei arbeiten und die Familie kommt gerade so über die Runden. Und wenn ihr euch anschaut, wie eure Renten aussehen und eure Zukunft, dann gehört einiges verändert!

Eure Politiker schreien nach Arbeitsplätzen, weil sie glauben ein Arbeitsplatz ist das was die Bevölkerung möchte.
Es geht aber darum, dass ihr spürt was ihr wirklich wollt! Ist es euer tiefstes Bedürfnis, dass ihr nach der Schulzeit, nach der Ausbildung ein lebenlang, beliebig lang arbeitet, arbeitet bis zum Umfallen, damit etwa 1% der Weltbevölkerung oder noch weniger, in Saus und Braus leben kann? Dass ist das System, das ihr unterstützt, bisher!

Es gibt noch viele andere, kleine Nebeneffekte, die ebenfalls überholungsbedürftig sind und auch da dürft ihr nachbessern!
Es kommt immer deutlicher bei jedem einzelnen an „So wie ich bisher lebe, gelebt werde von einem System, das möchte ich nicht mehr!“.
Und in dem Moment, wo ein bestimmter Prozentsatz das erkannt hat und sich sagt „Ich klinke mich da aus! Soll doch der Besitzer dieser Firma diese Räume putzen! Soll doch der Besitzer dieser Anlage sehen, was da alles gemacht werden sollte!“.

In dem Moment wechselt das Ganze und ihr bekommt auf einmal Angebote! Und plötzlich spürt ihr, dass da tatsächlich so etwas wie ein Aufstieg da ist, eine Veränderung zum Positiven. Aber in den ersten Jahren bekommt ihr alles auf dem silbernen Tablet.

Ihr könnt sozusagen bis zum letzten Einwohner der Erde, ..werdet ihr konfrontiert mit der Art und Weise, wie ihr lebt und fast jeder spürt, dass etwas verändert gehört! Dann gibt es weitere sieben Jahre, da werdet ihr alles verändern, aber es wird auch Veränderungen geben die aus der Angst geboren werden, die erst einmal grundsätzlich schief laufen. Ihr werdet nicht sofort das Allerbeste und das Idealste überall hervorbringen, aber es wird Veränderungen geben!

„.. das Wichtigste für euch ist, dass ihr spürt – „Was kann ich für mich persönlich tun?“

Da gibt es welche die spüren, „Wir könnten die Veränderungen so und so und so machen, wenn wir beispielsweise, die Bank verstaatlichen, dann ist eine Aufsicht da und da könnte sich etwas zum Positiven wandeln..“, aber das reicht nicht aus! Es ist vielleicht ein Zwischenschritt bei dem ihr spürt, es steht noch etwas anderes an.
Die Bevölkerung gehört versorgt und ihr spürt auch, dass es Menschen gibt, die sich so festgefressen haben in der Angst, dass sie dann Dinge tun, die sie in einer anderen Zeitebene mit normalen Bedingungen nicht tun würden.

Meine lieben, es stehen heftige Veränderungen an und das Wichtigste für euch ist, dass ihr spürt – „Was kann ich für mich persönlich tun?“. Ihr könnt euch jetzt hineinsteigern in Ängste in Zukunftsängste, aber das bringt euch nicht weiter! Unterhaltet euch mit anderen und ihr werdet viele treffen, die in ähnlicher Situation sind wie ihr! Und es geht darum positive Veränderungen zu treffen!

Diese Phase der Veränderung ist so wenig weit fortgeschritten, als wir jetzt sagen könnten „Es ist alles zu spät, ihr habt das Ganze gegen die Wand gefahren!“. Ihr seid in einem vollkommen normalen Prozess.
Es geht darum, dass die Menschen, die 90% der Bevölkerung, die sinngemäß die Leistung erbringen auf diesem Planeten, dass sie sich Fragen „Was sind unsere Werte? Was möchte ich? Wie kann ich mir ein ideales Leben vorstellen?“. Könnt ihr euch vorstellen, dass ihr beispielsweise nur etwa drei Tage die Woche für vielleicht sechs Stunden die Woche arbeiten geht und den Rest frei habt?

Dass ihr genügend Geld verdient um versorgt zu sein, dass ihr Freizeit habt und auch das nötige Kleingeld um mit dieser Freizeit etwas anzufangen? Könnt ihr euch vorstellen, wie es sich anfühlt, wenn ihr frei entscheidet „Wann möchte ich arbeiten gehen?“.

Versorgung ist selbstverständlich.

Unterkunft ist selbstverständlich.

Kleidung, Essen und alles was ihr benötigt ist selbstverständlich!

Meine lieben, malt euch aus, ob ihr euch ein anders Leben vorstellen könnt als das was eure Vorfahren und ihr, bisher gelebt habt!

Das ist die entscheidende Frage!

Ergänzende Botschaften

Rufen Politiker die Meisterebene?

Wie bringt ihr euch da eigentlich aktuell ein, wenn wir euch um Unterstützung bitten z.B. „..könnt ihr euch bitte diesen Schlamassel mal anschauen, ..das geht ja wohl gar nicht, ..usw. Gibt es so etwas vielleicht…

mehr lesen

Spiritualität heute

Eine Frage zur spirituellen Entwicklung der Menschen in Deutschland und Europa. Wir waren heute in Basel und da ist uns aufgefallen wie ruhig und entspannt das alles war. Jetzt hast du vorangegangen bereits…

mehr lesen

Veränderung bringt Entwicklung!

Nun ist es so, Veränderungen gehen immer einher mit ein kleinwenig Unsicherheit, denn ihr habt euch eine Welt erschaffen wo ihr gewohnt seid dass die Dinge so, so und so sind. Das ist…

mehr lesen