Phase 1: Die Zeit der Dunkelheit

 

Meister Kuthumi & Meister Jesus Sananda

(Gechannelt von Ute Kretzschmar)

 

 

Meister Kuthumi & Meister Jesus Sananda:

Das ist ein Spiegel eurer Zeit mit möglichen Entwicklungen:

Die besondere Position der Erde seit dem Jahr 2013 hat die kollektive Auswirkung, dass euch die Versäumnisse und Fehlentscheidungen eurer Politiker und der Wirtschaft auf einem silbernen Tablett präsentiert werden.

Wenn ein Staat seine Rüstungsexporte wegen der hohen Steuereinnahmen weitgehend ungeregelt ins Kraut schließen lässt und sehr genau weiß, dass diese Waffen über Umwege direkt in Konfliktherde gelangen, ist die natürliche Konsequenz, dass er Flüchtlinge erntet. Und das ist die nettere Konsequenz!

Ihr exportiert Tod, Krieg, Zerstörung und unendliches Leid. Es ist ein universelles Gesetz, dass das zu euch zurückkehrt, was ihr aussendet!

Es ist einzig eurer vermehrt friedliebenden Bevölkerung zu verdanken, dass ihr nur Flüchtlinge erntet.

Abgesehen davon, dass eure Politiker ihr Land im Ausland besonders mit Schlagwörtern anpreisen, die im Falle Deutschlands Vollbeschäftigung,
Fachkräftemangel und einen Durchschnittsverdienst von 2000,- € im Monat versprechen, entsteht der momentane Massenansturm dadurch, dass Europa darüber nachdenkt einen Zaun zu bauen und die Almosen, die von Brüssel bereitgestellt wurden, gekürzt haben. Es sind genau diese Punkte, die Familien, die das Ziel haben in ihre Heimat zurückzukehren, zu der Überlegung veranlassen; vielleicht ist es die letzte Chance und wir ärgern uns in einigen Jahren, wenn wir sie nicht ergriffen haben.

Könnt ihr euch vorstellen, wie es ist, fünf Jahre lang in Zelten zu leben?
Nicht arbeiten zu dürfen und zuzuschauen wie die eigenen Kinder durch den Mangel an Schulen immer mehr in der Entwicklung hinterherhinken, die hygienischen Zustände und die Versorgung von Jahr zu Jahr schlechter werden?

Die Menschen in den Ländern, die ihr mit eurer Lobby-Politik ruiniert habt, flüstern den Flüchtlingen zu: „In Deutschland bekommt jeder ein Haus geschenkt!“

Wie stellt ihr euch eine Festung um Europa vor? Hinter dem Zaum leben die reichen Privilegierten und außen die armen Sklaven?
Das scheint so ähnlich wie die Modelle, die es in Indien zu bestaunen gibt:

Ein Hochsicherheitspalast hinter einer gut bewachten Mauer mitten im Armenviertel.

Was dabei entstehen würde, wäre eine Zweiklassengesellschaft.
Bevor ihr eure Energie in einen Zaun steckt, der niemals dicht wäre, es sei denn, ihr erschafft ihn nach dem Vorbild der früheren Ost-West-Grenze, solltet ihr euch lieber fragen, was sind die Ursachen der Massenflucht?
Wie konnte es dazu kommen, dass Europa oder auch die USA plötzlich von Menschen überrollt werden?

Es gibt weniger als 1 % der Erdbevölkerung, die sich das Weltkapital teilen.
So etwas, wie einen wandernden Geldfluss gibt es nur noch in den stärksten Industrieländern mit einem hohen Exportanteil. Wobei Unternehmen heute nur ihren Standard halten können, wenn sie jedes Jahr den Kundenstamm erweitern – das heißt:

Kunden aus anderen Ländern dazugewinnen. Mit dem Ergebnis, dass die Anbieter vor Ort Bankrott anmelden.

Euer Finanzsystem ist bereits 2008 zusammengebrochen.
Seither rettet ihr es mit Sparmaßnahmen, die weltweit immer mehr Menschen ins soziale Abseits drängen. Nachdem die Armen ihre Ersparnisse aufgebraucht und ihre Wertsachen verkauft haben, begehen sie entweder Selbstmord, denken sich Gaunereien aus, gehen betteln, liegen ihren Verwandten auf der Tasche und werden Alkoholiker, machen eine Karriere als Dieb oder Einbrecher, schließen sich einer aufbegehrenden Partei an, suchen ihr Glück im reichen Norden oder betrügen im Internet und auf der Straße ihre Mitmenschen.

Depression und Burnout heißen die neuen Volkskrankheiten.

In ärmeren Ländern sind die Wirtschaft und das Sozialsystem häufig so zusammengebrochen, dass ein großer Teil der Bevölkerung zur Selbstversorgung und zum Tauschhandel zurückgekehrt ist.
Ihr habt ein Finanzsystem, das mit Zins- und Zinseszins arbeitet – das ist so ähnlich, wie eine eingebaute Selbstvernichtung.
Beim Monopoly gibt es am Ende auch nur einen Besitzer, dem alles gehört. Nur, die meisten spielen nicht bis zum bitteren Ende, weil es
irgendwann einfach keinen Spaß mehr macht.

Wie funktioniert euer derzeitiges Finanzsystem?
Angenommen, ein Waffenhersteller hat am 2. Weltkrieg gut verdient und zahlt 1948 satte 10 Millionen auf ein Konto mit 5% Zinsen ein. 1962 besitzt er durch die Verzinsung 20 Millionen, 1976 sind es 40 Millionen, 1990 sind es 80 Millionen, 2004 waren es 160 Millionen, 2018 werden es 320 Millionen sein und 2032 640 Millionen.
Das nennt man exorbitantes Wachstum und es hat Ähnlichkeit mit einem Krebsgeschwür.

Jetzt könntet ihr einwenden, dass es seit 2007 fast keine Zinsen mehr gibt. Diese Regelung betrifft aber nur neue Konten.
Was glaubt ihr denn, wo euer gesellschaftliches Bedürfnis nach mehr Wachstum und ständiger Produktionssteigerung herrührt? Es sind euer krankes Finanzsystem und diese gefräßige Maschinerie, die euch morgens aus dem Bett springen lässt und immer mehr und billigere Verbrauchsgüter, die keiner mehr kauft, herstellen lässt.

Euer gesamter Wachstumswahn hat die Ursache in dem Irrglauben, dass Geld sich vermehren würde!

Heute ist die Situation auf der Erde so, dass es nur noch sehr wenige Menschen gibt, denen das weltweite Finanzsystem gehört.
Die übrigen Menschen auf eurem Planeten arbeiten für sie – vielleicht nicht direkt – aber sie sorgen indirekt dafür, dass sie jedes Jahr ihre Zinszahlungen erhalten, indem sie sich ihren Lohn kürzen lassen, ihr Geschäft ruinieren oder ihre Pensionierung mit Arbeit verbringen, weil
die Rente nicht ausreicht.

Daraus entstehen Unzufriedenheit, soziale Nöte, Depressionen, Hass und Aufbegehren gegen die derzeitigen Zustände.
Wenn ihr dann noch dafür sorgt, dass die Unzufriedenen Waffen in die Hände bekommen, erschafft ihr eine Welt, die die derzeitige Situation präsentiert.

Ihr fragt euch:
Woher rührt die Gewaltbereitschaft der Jugend?
Was sind die Gründe für den Terrorismus?

 

 

Und wir antworten euch:
Es sind die Kriegsspiele am Computer gepaart mit einer kollektiven Chancenlosigkeit.

Würdet ihr euren Kindern Kriegsspiele schenken, wenn darauf die Warnung geschrieben stände:

„Achtung: Dieses Spiel verändert die Persönlichkeit des Spielers, es enthemmt und radikalisiert ihn und kann zu einem frühen Tod führen!“

Kriegsspiele wurden ursprünglich vom Militär erfunden, sie hatten die Aufgabe, Soldaten die Hemmung zu nehmen, um auf Menschen zu schießen.

Die Frage ist:

Wie wollt ihr weitermachen?
Traut ihr euch zu, den Finanzmarkt zu reformieren oder baut ihr lieber eine Festung?

Angenommen, eure Banken würden nur Zinsen auf kleinere Geldbeträge zahlen, sagen wir, es gäbe nur Zinsen bis zu einem Guthaben von 300.000 €, danach ist Schluss. Mit so einer Obergrenze würdet ihr die Kleinsparer stärken und sie sollte in etwa dem Gegenwert eines Einfamilienhauses entsprechen. Damit würden Familien bestärkt, sich etwas Sinnvolles zu schaffen.
Alle Geldanhäufungen, die darüber hinausgehen, blieben stabil und zinslos.

Das wäre eine stille Aufforderung an den Besitzer:
Gib dein Geld aus und lasse es ins große Ganze zurückfließen!

Sollte jemand noch mehr ansammeln und damit seine Habgier unter Beweis stellen, sollten die Banken ab 400.000 € eine Aufbewahrungsgebühr verlangen. Diese Reform könnte natürlich auch beinhalten, dass Banken geleistete Zinszahlungen der letzten 50 Jahre rückwirkend an das neue System anpassen.

Damit wären schlagartig alle eure Finanzprobleme beseitigt.

Es gäbe natürlich noch bessere Finanzsysteme, aber das eben erklärte wäre ein erster Schritt in die Entlastung.

Euer Planet ist momentan in der stärksten Veränderungsphase überhaupt. Aber es gibt Länder und Regierungen, die diesen Prozess bisher erfolgreich ausgeblendet haben und am Alten festhalten. Sie weigern sich, Probleme überhaupt wahrzunehmen und betäuben sich mit gegenseitigen Beglückwünschungen ihrer genialen Regierungsarbeit. Selbst, wenn diese Genialität nur darin besteht, Flüchtlinge dort versorgen zu lassen, wo sie europäischen Boden betreten.

Ihr solltet auch wissen:
Jeder massiven Umwälzung geht eine Völkerwanderung voraus.

Die Politiker, Banker und Wirtschaftsbosse des Nordens sind diejenigen, die notwendige Reformen verzögern.
Die Flüchtlinge sorgen für eine Beschleunigung!
Sie werden euch zwingen, eure Bürokratie zu beschleunigen, den sozialen Wohnungsbau anzukurbeln und eure Außenpolitik zu verändern und weltweite soziale Gerechtigkeit einzuführen.

Wenn das Regieren den Hauptzweck hat, für die Lobbyisten neue Exportmärkte zu erschließen, um das finanzielle Überleben der nächsten Monate zu gewährleisten und die Folgen zu ignorieren, dann wird es Zeit für einen Wechsel.

Der Sinn des Lebens ist nicht der des Überlebens, sondern eher ein Weg der Selbstverwirklichung.

 

 

Eure Politiker haben die Aufgabe dem Volk zu dienen,

indem sie für Frieden, Gerechtigkeit und Harmonie in der Gesellschaft und auf der Welt sorgen. Und der Zeitgeist sorgt dafür, dass alle ihre Verfehlungen sofort ans Licht kommen.

Unterstützt euch gegenseitig!
Diskutiert miteinander und fragt euch, wie eine gerechte Gesellschaft beschaffen sein könnte?

Solange sich keine Veränderungen abzeichnen kann es auch hilfreich sein, die bestehende Ungerechtigkeit zu stärken, indem ihr die Gesetzeslücken zu nutzen versteht. Sammelt die Gewerbetreibenden vor Ort in einer Holdinggesellschaft mit Briefkastensitz in einem Steuerparadies und zahlt in eurem Land keine Steuern mehr. Das würde die Veränderung der bestehenden Ungerechtigkeiten
beschleunigen und euch das Überleben sichern!

Viele von euch verfügen über ein inneres Wissen darüber, wie eine friedvolle Gesellschaft beschaffen ist, teilt es mit anderen.
Dadurch kommt es ins kollektive Bewusstsein und beeinflusst mehr und mehr eure Zukunftsgestaltung. Befreit euch von der Angst!
Manchmal gestattet ihr Kleinigkeiten, euch eure innere Harmonie zu rauben und das ist nicht förderlich.

Meine Lieben,
möglicherweise werdet ihr euch fragen, wieso wir penetrant und gebetsmühlenartig immer wieder das Thema Geld und Zinsen aufs Tapet
bringen?

Vielleicht glaubt ihr ja, wir seien ein Club alter weltfremder Typen, die gar nicht mehr spüren, wie sie sich wiederholen?

Das ist nicht der Fall!

Die Umstrukturierung eures Geldsystems ist das „Goldene Ei“, sie ist der entscheidende Schritt, der eine globale Wende in Gang bringt!
Fast augenblicklich löst ihr damit eine Lawine des Friedens, der Hoffnung, der Liquidität, der Geschäftsneugründung, der Kaufkraftsteigerung und der Zuversicht aus, die alle eure Erwartungen übertreffen wird.

Plötzlich wäre alles leicht!

Probleme, die ihr heute mit Verbissenheit bekämpft, würden sich nach und nach von selbst auflösen.
Und die Politiker, die diese Wende durchführen, ernten die weltweite Dankbarkeit der Bevölkerung.

Wir segnen euch mit Liebe, Weisheit und Frieden!
Das waren Kuthumi und Jesus Sananda.

__________________________________________________________________________________________________________

Verlinkung zum Beitrag Phase 2: „Chaos und Neubeginn“
Verlinkung zum Beitrag Phase 3: „Das Goldene Zeitalter“
Verlinkung zum Beitrag: “Das Paralleluniversum oder der Eintritt ins “Goldene Zeitalter”

 

Auzug aus dem Buch „Der Aufstieg der Erde oder das Erwachen Deiner Seele“ von Ute Kretzschmar, ISBN 978-3-981 712 513
Erschienen im Antar-Verlag als Buch & Hörbuch.

 

Ergänzende Botschaften

Meister Jesus Sananda an die Lichtarbeiter

Meister Jesus Sananda an die Lichtarbeiter

Die Pharmaindustrie regiert im Moment die Welt und es wird so lange so weiter gehen, bis ihr erkennt, dass euere Politiker Marionetten sind, Marionetten, die weiter nichts tun als wenigen großen Wirtschaftskonzernen zu dienen und die Menschheit zu unterdrücken.

mehr lesen
“Impfung” & Ausleitung

“Impfung” & Ausleitung

..wir die geistige Welt, würden eine „Impfung“ nicht empfehlen.
Gerade die „Impfstoffe“ auf denen mRNA draufsteht, das sind die, die..

mehr lesen
Lockdown, Politiker, neue Welt..

Lockdown, Politiker, neue Welt..

Aber im eigentlichen Sinne, seid ihr jetzt im Dauerlockdown bis die Bevölkerung aufsteht und sagt:
„Halt Stop, jetzt ist Schluß! Wir machen jetzt das was wir wollen!“

mehr lesen
Phase 3: Das goldene Zeitalter

Phase 3: Das goldene Zeitalter

..es ist uns durchaus bewusst, das diese Beschreibung vom Goldenen Zeitalter bei vielen Lesern auf heftige Zweifel stoßen wird. Aber möglicherweise sieht das in einigen Jahren anders aus.

mehr lesen
Phase 2: Chaos und Neubeginn

Phase 2: Chaos und Neubeginn

In der zweiten Phase herrscht eine hohe Unsicherheit, aber auch eine mitreißende Aufbruchsstimmung zur Schaffung einer neuen, gerechteren Gesellschaft.

mehr lesen
Die Welle des Erwachens

Die Welle des Erwachens

Derzeit geht es darum, dass ihr in die Selbstbeobachtung und Selbstverantwortung geht. Das heißt, dass ihr bewusst wahrnehmt, wenn..

mehr lesen